Pleiten für Erste und Castilla

ITS II vs. FC Schwerte

Die Rollen waren vorm Rückrundenauftakt für die Mannschaften der Zweiten des ITS und des FC Schwerte klar verteilt. Der Tabellenführer trifft auf den Fünften (die SG Iserlohn rausgerechnet). Die Fußballer aus Iserlohn, zuhause noch ungeschlagen und ohne Punktverlust, wollten diese Serie weiter ausbauen, der FC Schwerte eben diese durchbrechen. Der Effzeh startete im gewohnten 4-4-2 in der Kette mit Jan Beres in der Innenverteidigung, welcher den verhinderten Kapitän Kevin Rügge ersetzte. Ansonsten gab es keine Überraschungen in der Startelf, wenn man sich die letzten Spiele der Vorbereitung angesehen hatte. Herzlich Willkommen wurde Marvin Siller, der „Zurückgekehrte“, welcher neben Müller und Wotschel zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Vom Anpfiff weg attackierte die Elf von Trainer Röttger früh und aggressiv, um den Spielern des ITS keine Möglichkeiten zu bieten, ihre spielerische Stärke ausspielen zu können. Bis auf einen individuellen Fehler von Beres, der ein falsches Timing eines lang gespielten Balls aufwies und somit den Stürmer von ITS zu einer ersten Chance einlud, stand der FC Schwerte sicher und war für die ersten 25 Minuten das bessere Team. Viele Zweikämpfe wurden geführt und Daniel Prado bekam als erster Spieler die gelbe Karte. Nur kurze Zeit später ließ der Schiedsrichter Gnade vor Recht ergehen und ließ ihn nach einem harten Einsteigen von der Seite auf dem Feld. Als Sicherheitsmaßnahme nahmen das Trainerteam Röttger/Gloth Prado vom Platz und brachten Siller zu seinem ersten Saisoneinsatz, wohl früher als erwartet. Er ordnete sich neben Nicholson in die Doppelspitze ein und Hachenei rückte auf die Linksaußen-Position. Den Part in der Mitte übernahm Lange. Der zweite Abschnitt der ersten Hälfte gehörte allerdings den Gastgebern, die es in der Folge immer besser schafften, sich dem Druck zu entreißen. Allerdings ohne vor dem Tor von Zimmermann ernsthafte Abschlüsse zu produzieren. Kurz vor Halbzeitpfiff wurde es dann aber doch noch kritisch und die Verteidigung des Effzeh musste in höchster Not für den schon geschlagenen Torhüter klären. Zur zweiten Halbzeit kamen die Hausherren aus Iserlohn besser ins Spiel und gingen mit 1:0 in Führung. Dies allerdings etwas glücklich, da ein Befreiungsschlag von Zimmermann falsch eingeschätzt wurde und der Ball nicht ins Toraus, sondern zu einem Angreifer der ITS ging. Dieser setzte sich im 1 gegen 1 durch und musste nur noch ins leere Tor einschieben. Folgend zeigte der FC Schwerte seine neue Stärke, sich von Tiefschlägen nicht beeindrucken zu lassen und agierte forsch weiter. Nach einem scharf gespielten Pass auf den einlaufenden Siller vergab dieser erst am stark aufgelegten Torwart des ITS. Den Abpraller verwertete Dennis Kirsch anschließend mit einem sehenswerten Treffer aus halbrechter Position genau in den Knick. Nun wurde das Spiel wirklich spannend und hart umkämpft. Siller und Beres sahen ebenfalls gelb und es gab viele Unterbrechungen. Leider zeichnete sich auch heute wieder die große Schwäche des Effzeh ab, der das 2:1 nach einem Eckball und das 3:1 nach einem Freistoß kassieren musste. Beide Treffer fielen nach ähnlichem Muster. Der Ball wurde im Sechszehnmeterraum nicht konsequent geklärt und somit waren beide Male die Spieler aus Iserlohn in der Lage aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben. Zwar drückte der FC Schwerte noch weiter bis zum Ende und machte hinten auf, was immer wieder zu Kontern des ITS führte. Schlussendlich passierte aber nichts mehr. Wenn schon keine Punkte, so nehmen die Fußballer aus Schwerte wenigstens eine starke Willensleistung und unermüdlichen Einsatz mit nach hause, der sich diese Saison auf jeden Fall noch auszahlen wird.

Die Castilla verliert am Ende mit 10-0 beim PSV Eisenwald. Ersatzgeschwächt ging es für die Jungs der Zweiten nach Letmathe, wo man auf ein starkes Eisenwald traf.

Besonders Faton Istrefi erwischte wieder Mal einen super Tag und sorgte bei den Gastgebern ständig für Gefahr. Die ersten 15 Minuten konnte die Defensiv eingestellte Mannschaft noch ganz gut dagegenhalten, aber nach dem 1-0 brachen dann nach und nach alle Dämme. Viele Wechseloptionen hatte die Castilla auch nicht und so mussten selbst angeschlagene Spieler wie Jonas Bischoff länger ran, als noch anfangs geplant.

Marvin Horn äußerte sich zum Spiel später so:

„Wir wollten versuchen das Spiel lange knapp zu halten. Wir wollten die Räume hinten eng machen und hin und wieder mal über unsere schnellen Außen für Gefahr sorgen. Leider ist uns das nur 15 Minuten gelungen. Auch gegen unsere 1. Mannschaft haben wir 25-45 Minuten ein gutes Spiel gemacht und sind danach mehr oder weniger eingebrochen. Das darf uns in dieser Form nicht mehr passieren und müssen dann auch mal über 90 Minuten voll dagegenhalten. Man muss allerdings anmerken, dass der PSV natürlich für uns kein Maßstab ist. Unsere Spiele kommen noch und genau da wollen wir da sein und punkten.“

Foto Bernd Paulitschke (Stadtmeisterschaften Sommer 2016) Daniel Prado u. Pascal Scheppers (Sc Hennen)

Kommentare

comments