Am Ende folgt eine logische Erklärung

Die Stadtmeisterschaften 2016 sind für uns beendet und so bedanken wir uns in erster Linie für einen hervorragenden Gastgeber und einer guten Turnierleitung. Nach dem 6-1 Erfolg gegen Kontrahent TuS Wandhofen musste unsere Mannschaft am gestrigen Mittwoch eine wahre Lehrstunde erfahren. Nach 90 Minuten hieß es 14-0 für die Zebras aus der Landesliga.  Die Jungs aus Hennen waren einfach schneller und spritziger, kaum zu erwischen. Google konnte uns nun helfen.

Hier die Erklärung:

Zebras sind sehr schnell. Bei Gefahr flüchten sie. (Wir waren die Gefahr oder halt eben nicht) Sie beeilen sich auch, wenn sie durch einen Fluss müssen (es regnete ununterbrochen und der Platz war nass), denn dort lauern oft Krokodile. (Unsere Spielen haben gezerrt und gebissen wie Krokodile).

Unter diesen Umständen war einfach kein Sieg möglich. Hinzu kam noch, dass die Zebras aus Hennen in Undercover Look auftraten. Statt Schwarz-weiß gestreift war es auf einmal Lila.

Co-Trainer Max Gloth „The Excel One“ hatte die Alternativ Farbe nicht in seine Excel Tabelle eingebaut und auch so wurde der Schachzug von Gloth über den Haufen geworfen. Die Filter die er gesetzt hatte brachten schlichtweg nichts, da er einfach die Farbe „lila“ nicht berücksichtigt hatte.

Noch am selben Abend hat sich Co-Trainer Gloth hingesetzt und seine Tabelle mit der „Wenn“ Funktion überarbeitet. Wenn Hennen nicht nach 2 Minuten trifft und die (Zeit) größer ist als 90, dann werden keine Tore von Hennen berechnet, denn dann wird einfach eine NULL in die Zelle geschrieben…..

„Wir müssen neue Wege gehen!“ thx Vincent Coccotti

 

5812265_w955h600v56252_160802sh-STM_20FC_20Schwerte-SC_20Hennen_paul054

Foto: Bernd Paulitschke – beste Fotograf wo gibt!

Kommentare

comments